Bericht über die europäische Tagung

 

Sekten und die falsche Debatte über die Menschenrechte

 

20-jähriges Bestehen der FECRIS

 

Montag, 24. März 2014

Kongresssaal der Abgeordnetenkammer, Palais der Nation,

Rue de Louvain 13, 1000 Brüssel

 

 

veranstaltet von der

Europäischen Föderation der Zentren für Forschung und Information über das Sektenwesen (FECRIS)

 

und von

 

AVISO asbl - AIDE AUX VICTIMES DES SECTES [1]

www.aviso-asbl.be/

 

Programm

André Frédéric, Präsident von AVISO, Bundesabgeordneter -   Belgien

Willkommen

 

Tom Sackville, Präsident der FECRIS - Großbritannien

Die 20 Jahre der FECRIS

 

Ansprache von  Laurette Onkelinx, Vize-Premierministerin und Ministerin für soziale Angelegenheiten und öffentliche Gesundheit - Belgien

 

Laurent Chambaud, Doktor der Medizin, Generalinspektor für soziale Angelegenheiten, Direktor der Schule für höhere Studien der öffentlichen Gesundheit, Rennes - Frankreich

Verstoß gegen die Gleichheit der Heilungschancen

 

Luc Willems, Präsident des  CIAOSN [2] – Berichterstatter der belgischen parlamentarischen Enquetekommission über die Sekten  1996/97 [3]Belgien

Glaubensfreiheit: Wer schützt Gott? Wer schützt den Menschen?

 

Serge Blisko, Präsident der MIVILUDES [4] – Frankreich

Die Sekten gegen die Menschenrechte und der Rechtsstaat

 

Hans-Werner Carlhoff, ehemaliger Vorsitzender der interministeriellen Arbeitsgruppe über die Sekten und Psychogruppen in Baden-Württemberg - Deutschland

Missbrauch von Menschenrechten durch Kulte  – Wenn Kinder, Jugendliche und Eltern zu Opfern werden

 

Zeugnisse : Charles-Henri und Christine de Védrines – Frankreich

Wir waren nicht gerüstet: vom Vertrauen zur mentalen Vereinnahmung

                        

Sandro Sandini, Mitarbeiter des Büros NREV [5] - Großherzogtum Luxemburg

Die Sekten bei der Eroberung der Welt

 

Marcel Conradt, parlamentarischer Mitarbeiter im Europaparlament, Historiker und Autor – Belgien

Sie haben „Sekten“ gesagt: was bedeutet das für die Europäische Union?

 

David Clark, Vertreter der FECRIS bei der UNO in New York – Vereinigte Staaten

Geschichte der Verteidiger der Sekten und ihrer Alliierten, die Kultgruppen schützen, und der Missachtung der Menschenwürde derer, die wirklich Opfer sind

 

Luigi Corvaglia, Psychologe, Vizepräsident der NGO CeSAP [6] in Bari - Italien

Die freie Wahl der Sklaverei

 

Danièle Muller-Tulli, Vizepräsidentin und Vertreterin der FECRIS beim Europarat und bei der UNO in Genf - Schweiz

Abschluss



[1] Hilfe für Sektenopfer

[2] Centre d'Information et d'avis sur les organisations sectaires nuisibles – Zentrun für Information und Beratung über die sektiererischen schädlichen Organisationen – www.ciaosn.be

[3] Chambre des Représentants de Belgique, 1996-1997 : Enquête Parlementaire visant à élaborer une politique en vue de lutter contre les pratiques illégales des sectes et le danger qu'elles représentent pour la société et pour les personnes, particulièrement les mineurs d'âge.

[4] Mission interministérielle de vigilance et de lutte contre les dérives sectairesInterministerielle Mission der Wachsamkeit und des Kampfes gegen sektiererische Abwege - www.miviludes.gouv.fr

[6] Centro Studi sugli Abusi Psicologici (Ce.S.A.P.) Bari, Italie – Zentrum für das Studium psychologischen Missbrauchs www.cesap.net